BREAKDANCE

B-Boying ist eine ursprünglich auf der Strasse getanzte Tanzform, die als Teil der Hip-Hop Bewegung unter afroamerikanischen Jugendlichen in Manhatten und der südlichen Bronx im New York der frühen 1970er Jahre entstanden ist.

Getanzt wird zu Pop, Funk oder Hip-Hop. Für viele Jugendliche bot B-Boying , wie es in den 70er und 80er Jahren genannt wurde, eine Alternative zu Gewalt der städtischen Strassen-Gangs.

Heute fordert Breakdance eine hohe Disziplin von den Tänzern, die oft über athletische Fähigkeiten verfügen müssen. Die Breakdance-Kultur begreift sich als frei von Grenzen der Rasse, des Geschlechts oder des Alters. Bem Freestyle ROOTS setzen wir auf Oldschool und wollen mit einem sogenannten Cypher den Boden polieren.

MIt dabei sind unter anderem Alain "Zacky" Zehnder und seine Crew.

Andre Maurer

Photography

Breakdancesho am Freestyle Roots in Thun

Etien Photography

WINNERS 2018
FOLLOW US
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon